Experten-Ranking – Das waren die wichtigsten HR-Sesselwechsel 2020

Auch in diesem denkwürdigen Jahr gab es zahlreiche wichtige Personalwechsel im HR-Bereich. Wir haben führende Personalberater gefragt, welche aus ihrer Sicht die wichtigsten waren.

Keine Personalie hat die HR-Szene in diesem bewegten und bewegenden Jahr für so viel Aufsehen gesorgt wie die Bestellung Judith Wieses zur Personalvorständin von Siemens. Das ist das Ergebnis einer exklusiven Personalwirtschaft-Umfrage unter führenden deutschen Personalberaterinnen und -beratern. Auf die Frage nach den wichtigsten drei Personalwechseln oder Stellenbesetzungen im HR-Bereich – aus persönlicher, fachlicher Sicht und unabhängig eigener Mandate – nannten zwei Drittel der Expertinnen und Experten die Berufung der 49-Jährigen in den Vorstand des Konzerns.Was den Wechsel so interessant macht? Vor allem, dass Wiese als Siemens-Neuling einen Blick von außen mitbringt. „Sie ist unbelastet von internen Netzwerken und steht für einen frischen neuen Wind im Vorstand von Siemens“, schreibt etwa Nicolas von Rosty, designierter Deutschlandchef von Heidrick & Struggles. Wiese war zuvor Chief Human Resources Officer bei DSM, einem niederländischen Chemiekonzern, und wechselte zum 1. Oktober nach München.

„Erfolgskritischer Bereich im Transformationsprozess“

Auf Platz zwei in unserem Experten-Ranking folgt eine Personalie, die erst zum 1. Januar 2021 wirksam wird. Dann übernimmt die bisherige Microsoft-Deutschlandchefin Sabine Bendiek als Chief People Officer und Arbeitsdirektorin Vorstandsverantwortung bei SAP. „Ein Signal, dass SAP HR wirklich als erfolgskritischen Bereich im Transformationsprozess sieht“, schreibt Michael Faller, Vorstand bei Baumann Executive Search, in seiner Begründung.

Ebenfalls zum Beginn des kommenden Jahres tritt mit Amanda Rajkumar auch bei Adidas eine neue Personalvorständin an – Platz drei im Sesselwechsel-Ranking. „Aus meiner Sicht eine ideale Besetzung für das bevorstehende Aufgabengebiet, Adidas zu einem wirklich vielfältigen, integrativen, von Menschen geprägten und gerechten Unternehmen zu machen“, schreibt Michael Welz, Geschäftsführer von Passion for People. Rajkumar folgt beim fränkischen Sportartikelhersteller auf Karen Parkin, die das Unternehmen nach Rassismusvorwürfen verlassen hatte.

Vollständigen Artikel lesen ..