Embolyer Branding

Wer ist eigentlich der Bewerber?

„Headhunter“ ist ein Begriff aus einer Zeit, in der die Aufgabe von Personalberatern tatsächlich als „Jagd“ nach Talenten betrachtet wurde – identifizierte Kandidaten als „Beute“ in einem „War for Talents“. Diese Zeiten haben sich ganz gründlich geändert.

Die Fach- und Führungskräfte sind heute noch rarer geworden (aber dennoch zu finden) – und sie sind viel anspruchsvoller. Das ist kein vorübergehender Trend, sondern hat handfeste Treiber, die sich künftig eher noch verstärken werden:

  • Demographie – es gibt schlichtweg weniger Menschen. Das Gesetz von Angebot und Nachfrage stellt die Verhältnisse auf den Kopf
  • Kultur – jüngere Generationen sind auf vielfältige Weise anders sozialisiert. Umgangsformen, Arbeitsweise und Werte (und entsprechende Erwartungen) haben sich verschoben.
  • Kompetenz – die heute gesuchtesten Fähigkeiten existierten häufig vor wenigen Jahren noch gar nicht. Die Digitalisierung schafft eine Nachfrage nach noch seltenen Kompetenzprofilen.

Die Lage hat sich also umgekehrt. Nicht das aussichtsreiche Talent ist in der Situation des Bewerbers, sondern mehr und mehr ist es der Arbeitgeber, der um den Kandidaten wirbt. Das schafft ein besonderes Spannungsfeld, in dem Executive und Professional Search heute agiert.

Als Personalberater vermitteln wir zwischen Anforderungen und Bedarfen der Unternehmen einerseits und Erwartungen und Ansprüchen der Kandidaten andererseits. Kurz gesagt, haben wir täglich folgende Frage zu beantworten:

„Warum soll ich als gefragtes Talent zu ausgerechnet diesem Unternehmen wechseln?“

Von der authentischen Antwort auf diese Frage hängt ganz entscheidend der (vor allem nachhaltige) Erfolg einer Empfehlung ab. Deshalb haben wir Personalberatung weitergedacht.

Das bedeutet, wir stärken Ihre Attraktivität als Arbeitgeber nachhaltig. Zum Bespiel durch ein Reportingsystem, das laufende Optimierung ermöglicht, durch Experten für Employer Branding in unserem professionellen Netzwerk und durch Fragen wie diese:

  • Können Sie in einem Satz sagen, was es besonders macht, bei Ihnen zu arbeiten?
  • Wissen Sie, wie Ihr Ruf als Arbeitgeber ist und was tun Sie dafür?
  • Vermittelt Ihre Website einen (positiven) Eindruck davon, wie es ist, bei Ihnen zu arbeiten?
  • Welche Konditionen bieten Sie, die nichts mit Geld zu tun haben?
  • Was bedeutet es, wenn jemand „ins Team passt“?
  • Wie würden Sie den Führungsstil in Ihrem Haus beschreiben?
  • Wie schnell sind Ihre Prozesse vom Erstkontakt bis zum Onboarding?
  • Kann man stolz sein, bei Ihnen zu arbeiten? Warum?
  • Was ist Ihr größter Nachteil und wie machen Sie ihn wett?

Je klarer Sie Fragen wie diese beantworten können, desto erfolgreicher wird unser Search sein – und zwar in dreierlei Hinsicht – Sie besetzen Stellen:

  • schneller – weil Kandidaten leichter von Ihnen überzeugt sind
  • passender – weil Kandidaten Ihre Erwartungen und Ihre Anforderungen abgleichen können
  • wertvoller – weil Kandidaten sich für Ihr Unternehmen und nicht nur das Gehalt entscheiden

Wenn Sie die Fragen weniger gut beantworten können, arbeiten wir gerne mit Ihnen daran. Kontinuierlich während unserer laufenden Search-Aktivitäten oder ganz gezielt durch geeignete Maßnahmen des Employer Branding.